Alpin-Süd Tourismus und Medien GmbH

Grossglockner - auf den Spuren der Erstbesteiger #anker#

Für alle die den höchsten Berg Österreichs besteigen wollen und das auf der schönsten und historisch wertvollsten Route, für die gibt es ein spitzen Angebot, das ein außergewöhnliches Bergerlebnis vermittelt. Im Jahre 1800 wurde der Großglockner erstmals bestiegen. Auf der Route der Erstbesteiger, der sogenannten Bischof Salm Route, veranstaltet die Bergsportagentur Alpin Süd Tourismus die ganze Saison über Touren mit großem naturkundlichen, landschaftlichen und historischen Wert. Keine andere Route auf den Großglockner bietet so viele Geschichten und landschaftliche Höhepunkte, wie der Weg von Heiligenblut, über die Bricciuskapelle und die Salmhütte sowie Erzherzog Johann Hütte auf den Gipfel. Bei dieser Tour nehmen Sie sich Zeit die Mystik Großglockner auf sich wirken zu lassen und von ihrem Bergführer alles über Mensch und Natur in dieser Hochgebirgsregion zu erfahren. Dabei besuchen wir auch die Ruine der ersten Schutzhütte in den Alpen, der sogenannten alten Salmhütte vom Jahre 1799.

1 Tag.
Ankunft in Heiligenblut und Bezug eines gemütlichen Zimmers im Glocknerhof **** mit Blick auf den Großglockners. Möglichkeit zur Besichtigung der berühmten Wallfahrtskirche in Heiligenblut und der Gedenkstätte der Glocknerbergsteiger. Am Abend hat man noch Gelegenheit bei Blick auf den Großglockner zu Wellnessen.
2 Tag.
Abholung der Großglockneraspiranten vom Quartier um 9.00Uhr durch Bergführer und Transfer zum Ausgangspunkt in der Nähe. Aufstieg über die sagenumwobene Bricciuskapelle und durch das naturkundlich traumhafte Leitental bis zur Salmhütte (2658 m) am historischen Fürstbischof Salm Weg. An diesem Tag noch kurze Wanderung zur ersten Schutzhütte in den Alpen, die als Ruine am Rand des fast abgeschmolzenen Leitenkeeses steht.
Gehzeit gesamt: 7 Stunden

3 Tag.
Start an dem Tag ist um 8.00Uhr früh. Über das Hohenwartkees und über eine versicherte Kletterstelle gelangen wir über das obere Hoffmannskees und steigen versichert zur sogenannten Adlersruhe, der Erzherzog Johann Hütte empor. Sollte an diesem Nachmittag das Wetter gut sein, dann erfolgt der Gipfelsturm noch an diesem Tag. Ansonsten erst um 5.00Uhr am Morgen des nächsten Tages. Der Gipfelsieg gehört emotional und von seiner Erhabenheit zu den schönsten Erlebnissen für jeden Bergfreund.
In jeden Fall wird auf der Adlerruhe in 3456m Seehöhe genächtigt.
Gehzeit mit Gipfel: 7- 8 Stunden

4. Tag
Sollte der Aufstieg den Tag zuvor bereits erfolgt sein dann erfolgt der Abstieg am selben Weg bis zur Salmhütte. Von da aus wählen wir bei niederschlagsfreien Wetter die Variante über die Stockerscharte hinaus zum Glocknerhaus an der Hochalpenstraße. Dort erhält jeder Glocknerbesteiger die Urkunde seiner persönlichen Ersteigung das Berges bei einem feierlichen Umtrunk.
Dann erfolgt der Transfer wieder zum komfortablen Glocknerhof, wo ein großzügiges Abendessen mit Weinbegleitung auf die Besteiger des Großglockners wartet.
Gehzeit: 5 Stunden/ mit Gipfel 8 Stunden

5. Tag.
An diesem Tag haben Sie noch bis Mittag die Möglichkeit beim Wellness ihren Körper die nötige Erholung zukommen zu lassen . Danach erfolgt die Abreise, nicht ohne dem Großglockner noch einen sehnsüchtigen Abschiedsblick zugeworfen zu haben.

6. Tag. Zusätzlicher Erholungstag optional!

Paket:

  • 2 Nächte im Hotel inkl. HP
  • 2 Nächte auf der Hütte inkl. HP
  • Führung durch staatlich gepr. Bergwanderführer und Bergführer in 3-4er Seilschaften
  • Ausrüstung wie Seile, Gurte, Steigeisen und Pickel
  • Transfer
  • Besteigungsurkunde und Umtrunk
  • zusätzliche Hotelnächtigung buchbar

Zeitraum:

Mitte Juni bis 07. Juli und 21. August bis Ende September

 ab € 795,- p.P.

Zusatzinfos:

Preise verstehen sich pro Person.

Infos und Buchungen unter

www.wegdesbuches.at oder www.alpin-sued.at/pilgern! +43 (0) 699 195 401 57 oder office@alpin-sued.at  

 


Logo FacebookLogo Google+Logo Youtube Logo Kalender

Logo Hervis

Anschrift
Alpin-Süd
Tourismus und Medien GmbH
Kirchgasse 8
A-9560 Feldkirchen i. K.